_
 
::: Art Club Imst ... Kultur, die Spaß macht :::  
Frühjahr 2011
     
   
     
  Eventhalle
Glenthof Imst
Am Raun 24
6460 Imst
 
     
     
  Samstag, 13. Mai 2023 - Edmund & Milow  
     
 
> Beginn: 20:00 Uhr
> Einlass: 18:30 Uhr
> Veranstaltungsort: Glenthof Imst
> Eintritt: € 51,30 Stehplatz
> Ticket-Vorverkauf: Ö-Ticket, Ticketmaster, alle Raiffeisenbanken
(Ermäßigung für Raiffeisen Club-Mitglieder)
> Online-Tickets:
 
     
  > Edmund & Milow - ein exklusives Doppelkonzert  
     
  Edmund  
     
   
     
 

Endlich wieder richtiger Austropop – das hört man oft, wenn über das Duo Edmund aus dem Wienerwald gesprochen wird. Aber was macht den Erfolg von Edmund eigentlich genau aus? Roman Messner und Markus Kadensky schreiben wunderschöne zweistimmige Mundartsongs aus dem Bauch heraus, vereinen darin das Beste des alten Austropop mit aktuellem Songwriting und treffen damit voll ins Schwarze. Sie singen in „Freindschoft“ über die wichtigste Konstante in ihrem Leben. Der Song „Zam oid wern“ ist eine Hymne darauf, sein Leben mit einem einzigartigen Partner zu verbringen. Die Songs von Edmund drehen sich ums Scheitern, ums Wiederaufstehen, und von Beziehungen, die nicht immer so einfach sind, wie man es sich wünschen würde. Edmund nehmen sich kein Blatt vor den Mund und drücken Dinge oft sehr direkt und mit einer präzisen Sprache aus. Das dürfte auch genau das sein, was ihre Fans so an ihnen lieben, sie sprechen ihnen aus der Seele. Und mal ganz ehrlich, wer den Namen von Edmund „Mundl“ Sackbauer als Bandname wählt, den kann man eigentlich nur mögen.

2022 erschien das dritte Album „Fein“ von Edmund und nach Platz 4 mit Freindschoft und Platz 2 mit Leiwand erreichte Edmund nun endlich auch Platz 1 der Albumcharts. Die Band geht konstant ihren Weg weiter und liefert Austropop mit der nötigen Prise Freshness.

Eine CD übernimmt die Rolle eines Freundes. Man wendet sich ihr in Zeiten der Selbstbesinnung und des Feierns gleichermaßen zu. Lieder spenden Trost und schenken Zuversicht. Wenn nötig, sind sie eine Hand, die man hält, oder eine Schulter, an der man sich ausweinen kann. Die Musik von Milow zeichnet sich durch ein hohes Maß an Empathie aus. Seine Lieder bieten eine familiäre Umarmung, da sie nachvollziehbare Erinnerungen mit der Offenheit eines nächtlichen Gesprächs unter engsten Freunden teilen.

 
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
  >zur Künstler Homepage  
     
     
  Milow  
     
 

Die Fähigkeit des von der Kritik gefeierten und preisgekrönten belgischen Sängers und Songwriters, persönliche Themen in universelle Hymnen zu übersetzen, machte ihn zu einem internationalen Phänomen. Mit seinem selbstbetitelten Debütalbum "Milow" aus dem Jahr 2009 hat er bis 2019 fast 200 Millionen Streams weltweit erreicht, 12 Music Industry Awards in Belgien gewonnen und Shows in ganz Europa ausverkauft. In der Zwischenzeit explodierte eine akustische Coverversion von "Ayo Technology" von 50 Cent und Justin Timberlake mit 90 Millionen Spotify-Streams und 70 Millionen YouTube-Aufrufen.

In der Folgezeit wuchs seine Diskografie und umfasste North and South [2011], Silver Linings [2014] und Modern Heart [2016]. "Howling at the Moon" wurde über 45 Millionen Mal auf Spotify gestreamt, Tendenz steigend. Auf dem Weg dorthin tauchte er in die Entwicklung von Lean Into Me [2019] ein. Indem er die Produktion des 21. Jahrhunderts von Modern Heart mit einem herzlichen Folk-Kern verband, schärfte er seinen unverwechselbaren Stil. 2022 erschien das neue Werk „Nice to meet you“ das die Hits "Whatever It Takes" und "ASAP" enthält, ist heuer vor kurzem erschienen.

 
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
  >zur Künstler Homepage  
     
   
_