_
 
::: Art Club Imst ... Kultur, die Spaß macht :::  
Frühjahr 2011
   
     
  Glenthof Imst  
     
  Eventhalle
Glenthof Imst
Am Raun 24
6460 Imst
 
     
     
  Sonntag: 7. Mai 2023 - Hader On Ice  
     
 
> Beginn: 20:00 Uhr
> Einlass: 18.30 Uhr
> Veranstaltungsort: Glenthof Imst
> Eintritt:

25,00 € Stehplatz

> Ticket-Vorverkauf: Ö-Ticket oder alle Raiffeisenbanken
(Ermäßigung für Raiffeisen Club-Mitglieder)
> Online-Tickets: www.oeticket.com
 
     
  > VSDG & Freunde Special Guest: Monobrother  
     
  VSDG  
     
   
     
 

VSDG (Von Seiten der Gemeinde) feierten beim TschirgArt Jazzfestival 2022 einen fulminanten Einstieg. Grund genug, dem Oberländer Trio auch 2023 wieder für einen Tag die Bühne im Glenthof zu übergeben. 2023 laden VSDG ein paar Freunde ein, darunter MONOBROTHER aus Wien. Weitere werden folgen.

2022 meldeten sich die drei Tiroler Chrisfader, Testa und Yo!Zepp mit ihrem dritten Studioalbum, das den klingenden Namen „Almen aus Plastik“ trägt, zurück. Gleich im Intro wird klar gemacht: Tirol, ohne „Von Seiten der Gemeinde“, wäre ein fast schauderhafter Gedanke. Der schon angesprochene Titel ist einerseits eine Anspielung auf eines der erfolgreichsten Rap-Projekte des deutschen Sprachraums der letzten Jahre („Palmen aus Plastik“) und andererseits dem vierten Teil der Piefke-Saga, der in seiner utopischen Darstellung des Heiligen Landes Tirol, eine Steilvorlage zur satirischen Aufarbeitung jüngster Geschehnisse, beispielsweise der Corona-Situation in Ischgl zu Beginn der Pandemie, aber auch dem Massentourismus der Region insgesamt gibt. Was vor sieben Jahren als reines Spaßprojekt mit viel Freude am Zerstückeln von Sprachfetzen der regionalen Lokalsender und deren gekonnter Neuzusammensetzung begann, hat nun zu seiner distinkten Stimme gefunden, die sich auch ernsteren Themen, von Konsumkritik über Vergänglichkeit, bis hin zu Zuwanderung widmet. Das alles jedoch nie ohne die stets unterhaltende Note, das Augenzwinkern und der “sich selbst nicht zu ernst nehmen” Attitüde, die die Musik der drei Oberländer seit Tag Eins auszeichnet. Und so malen sie für uns das romantische Bild von brennenden Schneekanonen, hinter den von der Abendsonne beschienenen Berggipfeln, die wir von den Almen aus Plastik aus verträumt bestaunen dürfen.
Von Seiten der Gemeinde arbeiten bereits an neuem Material, das ebenfalls am 7. Mai 2023 erstmals präsentiert wird.

 
     
   
     
   
     
   
     
  > zur Künstler Homepage  
     
     
  Monobrother  
     
   
     
 

MONOBROTHER ist ein präziser Glubscher durchs Gurkenglas dieses Landes, dessen Abgründe er gerne nach allen Regeln der Kunst seziert. Dabei schwankt er laut The Gap-Magazin stets "an der delikaten Grenze zwischen reaktionärem Unmut und dessen ironischer Überspitzung". Das klassische Wiener Lamento ist dabei ebenso charakteristisch für seine Texte, wie die mitunter schrulligen Alltagsbeobachtungen, deren bildhafte Sprache ihn zu einer Ausnahmeerscheinung in der hiesigen Rap-Landschaft macht.

Der Wiener ist in der heimischen Szene schon seit seinem Debut-Album „Haschgiftspritzer“ (2009) eine fixe Größe. Spätestens mit der Veröffentlichung von „Unguru“ (2012) über das Independent-Label Honigdachs, ist er auch über die Grenzen des österreichischen Hip-Hop Underground bekannt geworden. In den folgenden Jahren erschienen Singles mit zB Kreiml & Samurai (u.a. "Wiener"). 2019 veröffentlichte er sein drittes Studio-Album „Solodarität“. Popfest-Kurator Robert Rotifer schrieb dazu: "Wenn später jemand fragt, wie der österreichische Pop den Geist der türkisblauen Ära reflektiert hat, wird Monobrother als Beispiel A herangeführt werden." Aktuell arbeitet Monobrother an seinem viertem Album.

 
     
   
     
   
     
   
     
  > zur Künstler Homepage  
     
   
_